Das Brandschutzkonzept

Aufsichtsbehörden fordern im Rahmen von Baugenehmigungsverfahren häufig die Vorlage von Brandschutzkonzepten. Die Erstellung wird dann erforderlich wenn von den baulichen Anforderungen der Bauordnung abgewichen werden soll bzw. es sich um ein Gebäude besonderer Art und Nutzung (Sonderbau nach §54 BauO NRW, wie z. B. Industriebau, Krankenhaus, Schule etc.) handelt.

Es gilt daher, als Bestandteil integraler Projektierung für die Gebäudeplanung (Neubau oder Sanierung) in Übereinstimmungen mit der jeweils gültigen Bauordnung, den anerkannten Regeln der Technik, der Bauordnungsbehörde und der Feuerwehr entsprechende Konzepte – Brandschutzkonzepte – aufzustellen.

Wir leisten die erforderliche Unterstützung beim Genehmigungsverfahren durch ganzheitliche Brandschutzkonzepte sowie durch erforderliche Nachweise und Gutachten. Die Planungsleistungen werden in jeder Projektphase – von der Grundlagenermittlung bis zur Genehmigungsplanung – um zeichnerische Dokumentationen ergänzt. So liegen selbst bei komplizierten Bauwerken eingängige Visualisierungen der notwendigen Maßnahmen vor.

Mit der Fertigstellung liegt Ihnen eine umfangreiches Brandschutzkonzept, mit oder ohne Brandlastermittlung, für Ihre Baumaßnahme bzw. für Ihr bestehendes Gebäude vor. Eine klare Struktur zeigt Mängel auf und visualisiert zugleich die erforderlichen Lösungsansätze ggfs. durch Ingenieurmäßige Nachweisverfahren. Ein Brandschutzkonzept ist, vereinfacht ausgedrückt, die Summe von aufeinander abgestimmten Maßnahmen, die erforderlich sind / werden, um die zu erwartenden Brandschäden / Brandgefahren auf ein verantwortbares Maß – vor dem Hintergrund der Erfahrungen aus vorangegangen Schadenfeuern – zu reduzieren.